Der öffentliche Raum bietet vielerorts in Wien kaum Aufenthaltsqualität für Fußgänger*innen, er wird hauptsächlich als Verkehrsraum genutzt. Wohngebiete werden von Kfz-Schleichwegen durchschnitten, die Geschwindigkeit, Gefahr, Lärm und Abgase in die “Wohnzimmer der Stadt” bringen. Bäume und Sitzgelegenheiten – die grundlegendsten Anforderungen an öffentlichen Raum – fehlen. Im Sommer erhitzt sich die Stadt stark, vor allem in dicht bebauten Gebieten ohne viel Begrünung – gerade Autos und Asphalt speichern Hitze. Die Aufenthaltsqualität leidet darunter, nicht nur für ältere Menschen ist die Hitze gesundheitsgefährdend. Fehlende konsumfreie Sitzmöglichkeiten in regelmäßigen Abständen machen es speziell für ältere Personen oft schwierig, Wege zu Fuß zurückzulegen und am öffentlichen Leben teilzuhaben.

Ganz Wien braucht

  • Platz für komfortables Gehen und angenehmes Verweilen
  • Platz für sichere Schulwege und attraktives Radfahren
  • Platz für schattenspendende Bäume und funktionelle Multimodalität
  • Platz für alle Wiener*innen

Hohe Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum ist unser Ziel

Das Lebenswerte Matznerviertel setzt sich sein nunmehr sieben Jahren für diese Ziele ein. Wichtiger Erfolg unserer Bemühungen ist die Umgestaltung der Goldschlagstraße in unserem Abschnitt, welche heuer in Angriff genommen wird.

Die Rückgewinnung von Flächen für den Fuß- und Radverkehr läuft in Wien nur schleppend. Lediglich ca. 300 m Fußgängerzone oder Begegnungszone werden jährlich errichtet. Dabei gäbe es enormes Potenzial für solche Aufwertungen des öffentlichen Raums – in Wohngebieten, in Grätzlzentren, in Einkaufsstraßen. Die Initiative Platz für Wien fordert deshalb eine deutliche Beschleunigung der Errichtung von Fußgänger- und Begegnungszonen.

Wollen auch Sie mehr Platz zum gemütlichen Gehen, sicheren Radfahren, schattigen Verweilen und gefahrlosen Spielen?

Hier gehts zur Petition